Thermomix oder was?!?

Thermomix oder was?!?

Tja, der Thermomix, er spaltet die Hobbykochnation. Die einen können ohne ihren „geliebten Topf“ nicht mehr leben, die anderen können nicht verstehen wie man (Naja, hauptsächlich Frau) sich für über 1.000,00€ eine Küchenmaschine kaufen kann.

Auch ich habe mir die Entscheidung vor ca. 1,5 Jahren nicht einfach gemacht. Aus „ was soll das denn sein“ und „das brauch doch kein Mensch“, wurde nach der ersten Thermomixparty bei einer Bekannten „gar nicht so schlecht das Ding“. Etwa ein Jahr und unzählige YouTube Videos später war es da, dass „den will ich auch haben“!

Naja und was soll ich sagen, inzwischen ist der TM5 auch aus meiner Küche nicht mehr weg zu denken. Es stimmt zwar, man kann auch ohne „Thermi“ leben, aber auch gut mit. Viele Rezepte wie Hefeteige, gebundene Saucen oder eigene Brote, an die ich mich früher nur selten gewagt habe sind plötzlich ganz einfach. Die meisten Rezepte, sei es aus dem mitgelieferten Grundkochbuch (oder Chip), der Rezeptwelt (www.rezeptwelt.de) oder den einmal pro Quartal erscheinenden Finessen Heft (welches bei Vorwerk abonniert werden kann) sind nicht nur einfach in der Zubereitung sondern auch geling sicher. Meine alten Kochbücher habe ich in der ersten Zeit getrost im Bücherregal gelassen, aber nach einiger Zeit traut man sich auch daran, diese oder sogar alte Familienrezepte auf eine Zubereitung im Thermomix umzuschreiben.

Bei mir ist der „Wunderkessel“ (wie ihn einige nennen) inzwischen nahezu jeden Tag im Gebrauch. Er zaubert köstliche All-in-one Gerichte, mahlt den Parmesan für ein herkömmliches Nudelgericht, schrotet die Körner für mein Brot oder zaubert in kürzester Zeit einen tollen Pizzateig. Im Sommer liefert er tolle Cocktails (dazu später mehr) und hilft bei der Zubereitung köstlicher Grillsaucen und Marinaden. Schon den zweiten Winter hat er uns mit gebrannten Mandeln und leckerem Punsch durch die dunkle Jahreszeit geholfen.

Schaut man nach draußen kann man es kaum glauben, aber es geht jetzt wieder bergauf – die Tage werden länger und hoffentlich bald heller. Die Übergangszeit versuche ich so gut es geht mit Gerichten aus saisonalem Gemüse, gesundem Fisch und leckeren Smoothies zu überbrücken.

JETZT BLOß NICHT KRANK WERDEN!!!