Zwiebelkuchen vom Blech

Zwiebelkuchen vom Blech

Der Herbst ist da!
Wie gestern, passend zu kalendarischen Herbstanfang bereits angekündigt, habe ich heute ein saisonales Gericht für euch.
Ich gebe zu es ist ein bisschen Arbeit, aber wer das Tal der Tränen überwunden hat 🙂 wird anschließend mit einem köstlichen Zwiebelkuchen belohnt. Und das beste – es werden locker 6 Personen davon satt.

Wer mag, sollte sich dazu ein Glas Federweißen gönnen.

Ich freue mich auf eure Kommentare…

Für ein Blech benötigt Ihr:

Boden

  • 220g Wasser, zimmerwarm
  • 1/2 Würfel frische Hefe (20g)
  • 1 TL Zucker
  • 400g Mehl Typ 405
  • 30g Olivenöl
  • 2 TL Salz

Belag

  • 250g Schinkenwürfel
  • 1kg Zwiebeln (geschält)
  • 4 Eier
  • 500g Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss

Außerdem

  • 200g geriebener Käse

Anleitung

  1. Wie immer starten wir mit dem, was am meisten Zeit benötigt, in diesem Fall der Boden. Löst die Hefe und den Zucker unter Rühren in Wasser auf und gebt anschließend die restlichen Zutaten hinzu. Verknetet alles für etwa 5 Minuten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, legt ihn in eine leicht geölte Schüssel, deckt diese mit Frischhaltefolie ab und stellt sie dann für eine Stunde an einen warmen Ort.
  2. Hobelt (oder schneidet) die Zwiebeln in feine Ringe und stellt sie an die Seite. Bratet die Schinkenwürfel in etwas Öl in einem großen Topf an, wenn der Schinken ein wenig kross ist, gebt ihr die Zwiebelringe und wenn nötig, noch etwas Öl hinzu und dünstet alles für etwa 15-20 Minuten gemeinsam an.
  3. Euren Backofen könnt ihr jetzt schon mal auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit verrührt ihr die Eier mit dem Crème fraîche und schmeckt diese Masse herzhaft mit Salz, Pfeffer und frischer Muskatnuss ab. Lasst die Zwiebeln etwas abkühlen und gebt nun die Eiermischung hinzu.
  4. Wenn der Teig für den Boden sein Volumen ca. verdoppelt hat kann es weiter gehen. Rollt den Teig etwas größer als euer Backblech aus, gebt ihn nun auf das mit Backpapier belegte Blech und formt einen kleinen Rand (damit die doch recht flüssige Füllung nicht herunterläuft).
    Mit einer Gabel stecht ihr nun einige Löcher in den Boden, gießt die Zwiebelmasse darauf und bestreut anschließend alles mit dem geriebenen Käse.
  5. Backt den Zwiebelkuchen für 45-60 Minuten (kann je nach Ofen variieren) bis er oben goldbraun ist.

Notiz

Wenn ihr es euch etwas leichter machen möchtet, könnt ihr euch bereits geschnittene Zwiebeln aus der Tiefkühlabteilung im Supermarkt holen.
Dann kann die Taucherbrille auch getrost im Schrank bleiben!! 😉

image 21 300x225 - Zwiebelkuchen vom Blech

 

 

 

 

 

 

bgpublicon - Zwiebelkuchen vom Blechblog button9 - Zwiebelkuchen vom Blechtracker - Zwiebelkuchen vom Blech

Zusammenfassung
image 21 - Zwiebelkuchen vom Blech
Rezeptname
Zwiebelkuchen vom Blech
Veröffentlicht am
Durchschnittliche Bewertung
51star - Zwiebelkuchen vom Blech1star - Zwiebelkuchen vom Blech1star - Zwiebelkuchen vom Blech1star - Zwiebelkuchen vom Blech1star - Zwiebelkuchen vom Blech Based on 1 Review(s)

Ein Kommentar

  1. Das Rezept hört sich super an. Ich werde es demnächst mal ausprobieren

Hinterlasse einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*