Spaghetti mit Schmorgemüse

Spaghetti mit Ofentomaten

Heute wird zwar nicht gegrillt, aber ein paar kleine Würstchen sind trotzdem im Spiel. 😉
Ich muss zugeben, die Kombi – Nudeln, Tomaten und Nürnberger – hört sich im ersten Moment etwas abenteuerlich an, aber es passt hervorragend zusammen.

Ich mag diese Gerichte, die man nach einer kurzen Vorbereitung einfach in den Ofen schieben und auf das Ergebnis warten kann. In diesem Fall bereitet ihr alles kurz auf dem Herd zu, bevor ihr es anschließend zum Schmoren in den Ofen schiebt. In der Zwischenzeit werden nur noch die Nudeln gekocht und die Küche ist im Nu wieder blitzeblank.

Viel Spaß beim Nachmachen und ein entspanntes Wochenende…

Für 4 Personen benötigt ihr:

Zutaten

  • Olivenöl
  • 1 Paket (12-15 Stück) Nürnberger Rostbratwürstchen, jeweils in drei Teile geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und fein geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, geschält und fein gewürfelt
  • 1/2 Staudensellerie, fein geschnitten
  • 1kg bunte Kirschtomaten, halbiert
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 rote Chilischote, längs halbiert
  • je 1 kleines Bund Oregano, Majoran und Thymian, grob zerzupft
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 350g Spaghetti
  • 80g Ricotta

Anleitung

  1. Bereitet alle Zutaten für die Soße wie oben beschrieben vor und heizt euren Backofen auf 190°C vor. Erhitzt nun einen Schuss Olivenöl in einen Bräter oder Schmortopf und bratet die Würstchen darin von allen Seiten an. Gebt den Knoblauch, die Zwiebeln und den Sellerie mit in den Topf und dünstet alles ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze an.
  2. Mischt anschließend Tomaten, Lorbeer, Chilis und jeweils die Hälfte der Kräuter unter und gebt den Bräter (ohne Deckel) für 20 Minuten in den heißen Ofen. Nehmt den Topf heraus, gebt den übrigen Oregano und Majoran hinzu, träufelt etwas Olivenöl darüber und rührt alles vorsichtig um. Stellt euren Bräter für weitere 15 Minuten in den Backofen und kocht in dieser Zeit die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente.
  3. Gießt die fertigen Nudeln ab (fangt dabei etwas Nudelwasser auf) und mischt sie unter die Soße. Nach Belieben könnt ihr jetzt noch etwas Kochwasser unterheben.
  4. Nun richtet ihr die Pasta auf Tellern an, verteilt den Ricotta in kleinen Stückchen darauf, streut den übrigen Thymian drüber und beträufelt jeden Teller mit etwas Olivenöl.

bgpublicon - Spaghetti mit Ofentomatenblogeintrag - Spaghetti mit Ofentomatenblog button9 - Spaghetti mit Ofentomatentracker - Spaghetti mit Ofentomaten

Hinterlasse einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*