Sauce Bolognese

Sauce Bolognese

Spaghetti Bolognese, so simpel und doch sooooo gut … ich kenne kaum jemanden der sie nicht mag.
Meine „Sauce Bolognese“ ist ein köstliches Fleischragout. Bei uns wird sie hauptsächlich zu Nudeln (Spaghetti bevorzugt) gereicht, bildet jedoch auch die Grundlage für eine köstliche Lasagne.
Sie lässt sich super vorbereiten, auch in großen Mengen und verzeiht es wenn man die Kochzeit einfach mal um 15-20 Minuten verlängert.

Was gibt es besseres, als einen großen Teller Spagetti Bolognese mit frischem Parmesan?!?!
Probiert es aus…

Für 4 Personen benötigt ihr:

Zutaten

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 120g Möhren
  • 100g Knollensellerie
  • 2 EL Olivenöl
  • 500g Rinderhackfleisch
  • 2 EL Tomatenmark
  • 150ml Geflügelfond
  • 250ml passierte Tomaten
  • 3 Zweige Thymian
  • 3 Zweige Majoran
  • 2 Tomaten
  • Salz und weißer Pfeffer
  • Zucker

Anleitung

  1. Vorbereitung: Knoblauch und Schalotten schälen und fein würfeln. Die Möhren und den Sellerie putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen und kurz ziehen lassen. Anschließend vierteln, die Kerngehäuse entfernen, in Würfel schneiden und beiseite Stellen. Thymian und Majoran waschen, fein hacken und ebenfalls zur Seite stellen.
  2. Jetzt geht‘s los… Erhitzt das Olivenöl in einer großen Pfanne und dünstet den Knoblauch und die Schalotten darin an, gebt die Möhren- und Selleriewürfel dazu und dünstet diese ebenfalls mit an. Nun kommt das Hackfleisch mit in die Pfanne und wird unter Rühren krümelig angebraten bis es Farbe annimmt. Jetzt mischt das Tomatenmark gut mit der Masse und röstet es ebenfalls 5 Minuten mit an.
  3. Gießt den Geflügelfond zügig mit in die Pfanne, damit die Flüssigkeit schnell verdampft – so bleiben die Aromen erhalten. Gebt die passierten Tomaten dazu und lasst die Sauce bei offenem Deckel etwa 20 Minuten bei milder Hitze einkochen bis sie dickflüssig ist.
  4. Nach Ablauf der Zeit gebt ihr die Tomatenwürfel mit in die Pfanne und würzt die Sauce mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker.
  5. Nun gebt noch die gehackten Kräuter dazu und lasst alles nochmals kurz aufkochen.

Notiz

Bei Bolognese gilt: je länger sie kocht, umso intensiver wird sie im Geschmack. Wenn ihr als ausreichend Zeit habt, lasst die Sauce gerne etwas länger köcheln und gebt zwischendurch einfach nochmal etwas Fond dazu.
Ich koche immer gleich die doppelte Menge der Sauce zu und friere die Hälfe ein. Daraus zaubere ich uns dann eine köstliche Lasagne zu … das Rezept dazu folgt natürlich. 😉

 

bgpublicon - Sauce Bologneseblogeintrag - Sauce Bologneseblog button9 - Sauce Bolognesetracker - Sauce Bolognese

Hinterlasse einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*